Die Wüste lebt

1. Sandskulpturen-Wettbewerb im Erzgebirge (2. Info)

Die Göttin der Wüste im Landhotel Altes Zollhaus

Uwe Bürkle ist stolz auf seine Göttin der Wüste. 3 Tage hat er daran gebaut.

Direkt im Eingang des Landhotels steht die Skulpture
Ein spezieller Sand!
Baufase
Der Sand wird in eine Schalung gepresst und dann geht es auch schon los.
Die Göttin der Wüste
Uwe Bürkle im Bau seiner Göttin der Wüste
Fertig ist das Meisterwerk
Uwe Bürkle baute im Zollhaus das erste Exemplar
Und fertig, nach fast 3 Tagen Bauzeit.
Die Göttin der Wüste

2. Medieninformation 28. April 2011

1. Sandskulpturen-Wettbewerb im Erzgebirge
 „Die Wüste lebt“

200 Tonnen Sand erwarten die Künstler!!

Neuhermsdorf/Erzgebirge, 28.04.2011 Als neues Event veranstaltet das Landhotel Altes Zollhaus in der Woche vom 09.05.-14.05.2011, auf den Erfolgen des jährlich stattfindenden Schneeskulpturen-Wettbewerbes aufbauend, erstmalig einen Sandskulpturen-Wettbewerb. Während dieser im Erzgebirge einmaligen Veranstaltung schaffen 5  Künstler, die bereits mehrmals am Schneeskulpturen-Wettbewerb teilgenommen haben, sandige Kunstwerke in nur 5 Tagen Bauzeit. Um kulpturen mit einer Kantenlänge von 3,00 m entstehen zu lassen, wurden insgesamt 200 Tonnen von einem speziell verdichteten lehmhaltigen Sand aus einer Sandgrube angeliefert. In eigens hierfür hergestellten Verschalungen, die stufenförmig, ähnlich einer Pyramide aufgebaut sind, werden die Sandmassen Schicht für Schicht mit einer Baggerschaufel gepresst. Die Befüllung der Verschalungen beginnt ab 02.05.2011, so dass die Künstler pünktlich am 09.05.2011 mit dem Bau der Sandskulpturen beginnen können. Das Besondere am Sandskulpturen-Wettbewerb ist die Bauweise. Die Künstler beginnen ihr Werk stufenweise von oben nach unten. Damit der Sand eine entsprechende Festigkeit erhält und die Skulpturen modelliert werden können, wird  mit 5-Liter prühflaschen Wasser beigemischt.

Als kleinen Vorgeschmack für den Wettbewerb hat Herr Uwe Bürkle, der auch als technischer Leiter den Sandskulpturen-Wettbewerb betreut, in einer Bauzeit von 3 Tagen eine 1,50 m große Skulptur „Göttin der Wüste“ im Foyer des Hotels erschaffen. Diese Skulptur kann von den Besuchern täglich besichtigt werden, um sich vor Ort ein Bild von dem zu erwartenden Wettbewerb zu machen. Lassen Sie sich überraschen!

Insgesamt also ein abwechslungsreiches Vergnügen für die ganze Familie, zu dem sich ein Tagesausflug auf alle Fälle lohnt!
          
FAKTEN ZUR VERANSTALTUNG
Termin: 09.05.2011 – 14.05.2011 Bau der Sandskulpturen
 14.05.2011, 13.30 Uhr Siegerehrung
 ab 14.05.2011 Ausstellung
Veranstaltungsort: Landhotel Altes ZollhausAltenberger Straße 701776

Neuhermsdorf/Erzgebirge 
PRESSEKONTAKT:  Elke Fromm Organisatorin              
Tel. 035057-540/Fax: 035057-54240

1. Sandskulpturen-Wettbewerb im Erzgebirge

Medieninformation 19. April 2011

1. Sandskulpturen-Wettbewerb im Erzgebirge

Thema: „Die Wüste lebt“

Neuhermsdorf/Erzgebirge, 19.04.2011 Vom 09.05.2011 bis 14.05.2011 veranstaltet das Landhotel Altes Zollhaus im erzgebirgischen Neuhermsdorf zum 1. Mal einen Sandskulpturen-Wettbewerb.

„Die Wüste lebt“ heißt das vorgegebene Thema des Wettbewerbes.

Seit 1996 findet unser internationaler Schneeskulpturen-Wettbewerb statt, der weit über die Region hinaus bekannt ist und jährlich mehrere Tausend Besucher anlockte. Auf diesen Erfolg aufbauend, veranstalten wir erstmalig im Jahr 2011 einen Sandskulpturen-Wettbewerb.

Deshalb heißt es zum ersten Mal ran an die Sandblöcke im Landhotel Altes Zollhaus! Mit dem Motto „Die Wüste lebt“ möchten wir den Erwachsenen wie auch den Kindern die vielfältigsten Kreationen einer Phantasiewelt aus Sand bieten. Dabei sind auch dem Ideenreichtum der Künstler keine Grenzen gesetzt. Für die Künstler heißt dies: Den Gedanken freien Lauf lassen und Erschaffung einer faszinierenden Sandwelt.

Dieser neuen Herausforderung stellen sich ausschließlich Künstler, die bereits an einem unserer Schneeskulpturen-Wettbewerbe teilgenommen haben. Es werden 5 Sandskulpturen mit einer gigantischen Kantenlänge von 3,00 m und in einer Bauzeit von nur 5 Tagen entstehen. Die Bauphase wird von einem technischen Leiter, Herrn Bürkle, der bereits selbst an Sandskulpturen-Wettbewerben teilgenommen hat, begleitet.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den Wettbewerb können sich die Gäste bereits ab dem 22.04.2011 verschaffen. Herr Bürkle wird in einer Bauzeit von ca. 2 Tagen eine Sandskulptur im Foyer des Hotels entstehen lassen. Seien Sie dabei und erleben Sie, wie aus vielen einzelnen Sandkörnchen Kunst entsteht!

Natürlich kann man den Künstlern während des Sandskulpturen-Wettbewerbes auch bei der Arbeit über die Schulter schauen. Dazu ist das Ausstellungsgelände während der Bauphase täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Am Samstagnachmittag erfolgt dann die Prämierung des besten Kunstwerkes. Die Auswahl nimmt eine eigens einberufene Jury vor. Für die ersten 3 Platzierten winken Geldprämien in Höhe von 1.000,00 €.

Nach der Prämierung sind die Kunstwerke im Hotelgarten zu bewundern.

Der Gedanke nach dem Schneeskulpturen-Wettbewerb auch ein Event für den Sommer ins Leben zu rufen ist mit dem Ziel verbunden, das Image des Osterzgebirges nicht nur als vielfältiges Winterreiseziel darzustellen, sondern auch im Sommer zu etablieren.

                 
Informationen zum Hotel: Landhotel Altes Zollhaus

Das traditionsreiche Landhotel Altes Zollhaus liegt im Südosten des Freistaates Sachsen, unweit der Städte Freiberg (ca. 33 km) und Dresden (ca. 45 km) sowie in unmittelbarer Nähe zur tschechischen Grenze. Das Hotel liegt ruhig in landschaftlich schöner Kammlage des Osterzgebirges in knapp 800 m Höhe auf einem 15.000 qm großen Wiesengelände mit Quellen, Waldsee und Spazierwegen.

Die Tradition des romantischen Hotels geht bereits auf das Jahr 1658 zurück, als an der Straße von Böhmen nach Sachsen eine Zollstelle errichtet wurde.

Die 41 großzügig eingerichteten Hotelzimmer und Suiten, bieten Wohnkomfort im Landhausstil. In dem Jahrhunderte alten Kreuzgewölbe-Restaurant werden internationale Küche und Spezialitäten der Region in historischem Ambiente serviert. Ein großer Saal mit direktem Zutritt zum Hotelgarten bietet für Hochzeiten und Tagungen ein einzigartiges Flair.
FAKTEN ZUR VERANSTALTUNG
Termin: 09.05.2011 – 14.05.2011 Bau der Sandskulpturen
 14.05.2011, 13.30 Uhr Siegerehrung
 ab 14.05.2011  Ausstellung

Veranstaltungsort: Landhotel Altes ZollhausAltenberger Straße 701776 Hermsdorf/Erzgebirge
 
Motto: „Die Wüste lebt“

PRESSEKONTAKT
Elke FrommLandhotel Altes ZollhausAltenberger Straße 701776 Hermsdorf/Erzgebirge 
Telefon: 035057/54-0 
Telefax: 035057/54-240 
E-Mail: info@hotel-zollhaus.com
Homepage: www.hotel-zollhaus.com
Besuchen Sie auch die Homepage von unserem Partnerhotel auf Sizilien: www.hotel-kalura.com

Aus diesem Sand werden die Sklupturen gefertigt

1. Sandskulpturen-Wettbewerb 2011

Landhotel Altes Zollhaus, Altenberger Str. 7, 01776 Hermsdorf/Erzgebirge

Komplette Ausschreibung zum Runterladen:
http://bit.ly/dQ2L8v

„Die Wüste lebt“
1. Sandskulpturen-Wettbewerb 2011

Sehr geehrter/e Herr/Frau

seit 1996 findet unser internationaler Schneeskulpturen-Wettbewerb statt, der weit über die Region hinaus bekannt ist und jährlich weit über 20.000 Besucher anlockte.

Auf diesen Erfolg aufbauend, möchten wir erstmalig im Jahr 2011 einen Sandskulpturen-Wettbewerb veranstalten.

Deshalb heißt es zum ersten Mal ran an die Sandblöcke im Landhotel Altes Zollhaus und aus vielen Sandkörnchen entsteht Kunst.

Mit dem Motto „Die Wüste lebt“ möchten wir den Erwachsenen wie auch den Kindern die vielfältigsten Kreationen einer Phantasiewelt aus Sand bieten. Dabei sind auch dem Ideenreichtum der Künstler keine Grenzen gesetzt.

Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und erschaffen Sie eine faszinierende Sandwelt.

In der Woche vom 09.05. – 13.05.2011 werden 5 ausgewählte Künstler ans Werk gehen.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie dabei sind und uns Ihre Idee in Form einer Skizze zukommen lassen. Die Bewerbungsunterlagen haben wir diesem Schreiben als Anlage beigefügt.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der (035057) 54-0 und natürlich auch per Email unter info@hotel-zollhaus.com.

Mit freundlichen Grüßen

Landhotel Altes Zollhaus
Elke Fromm

 
Landhotel Altes Zollhaus, Altenberger Str. 7, 01776 Hermsdorf/Erzgebirge
 
oder per Fax an (035057) 54 -240

Anmeldung zum 1. Sandskulpturen-Wettbewerb

vom 09.05. bis 13.05.2011
im Landhotel Altes Zollhaus, 01776 Neuhermsdorf

Name, Vorname 
Adresse: 
Telefon  Telefax 

Name, Vorname 
Adresse: 
Telefon  Telefax 

· Ich erkläre hiermit, dass ich die Wettbewerbsbedingungen gelesen habe und einhalten werde. Mir ist bekannt, dass ich vom Wettbewerb ausgeschlossen werden kann, wenn ich gegen diese Regeln verstoße.
· Skizzen und Erläuterungen zu der von mir ausgewählten Skulptur werde ich vor Wettbewerbsbeginn bis spätestens 02.04.2011 einreichen.
· Vor Wettbewerbsbeginn werde ich meinen Lebenslauf zur Verfügung stellen.
· Ich erkläre mich damit einverstanden, dass jegliche Fotos von meiner Skulptur sowie Angaben zu meiner Person kostenlos für den Zweck von Veröffentlichungen in den Medien genutzt werden können.

Bisherige Wettbewerbe und Preise:

Ort, Datum, Unterschrift

Anlage: Skizze der Skulptur
 

Die Wüste lebt

Thema: Die Wüste lebt

Anmeldung zum 1. Sandskulpturen-Wettbewerb

vom 09.05. bis 13.05.2011
im Landhotel Altes Zollhaus, 01776 Neuhermsdorf

Wettbewerbsbedingungen zum 1. Sandskulpturen-Wettbewerb

vom 09.05. bis 13.05.2011
im Landhotel Altes Zollhaus, 01776 Neuhermsdorf

1. Organisation/Veranstalter
Der Wettbewerb wird organisiert vom Landhotel Altes Zollhaus in der Zeit vom 09.05.2011 bis 13.05.2011 in 01776 Hermsdorf/Erzgebirge auf dem Gelände des Hotels. Die Unterkunfts-möglichkeit im Hotel wird für die Dauer des Wettbewerbes zur Verfügung gestellt.

2. Einschreibung/Kosten/Versicherung
Die Einschreibung und Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei, jedoch muss jeder Teilnehmer auf seine Kosten unfallversichert sein.

3. Thema
Da es sich um einen Künstlerwettbewerb handelt, ist die freie Auslegung des festgelegten Mottos gegeben.

4. Einzelarbeit
Es ist nur 1 Künstler für je 1 Skulptur zugelassen.

5. Mindestalter der Teilnehmer
Das Mindestalter für eine Teilnahme beträgt 18 Jahre.

6. Platzierung auf dem Gelände
Das zur Verfügung stehende Gelände wird vom Veranstalter eingeteilt. Die Blockzuteilung erfolgt durch die Ziehung von Blocklosen. Änderungen der Platzierung sind nur dann möglich, wenn dies projektbedingt erforderlich ist.

7. Sandblöcke
Jedem Teilnehmer wird eine klassische Sandpyramide mit einer Kantenlänge und Höhe von 3,00 m zur Verfügung gestellt. Das Material sollte optimal ausgenutzt werden. Die Sandskulptur sollte allseitig gestaltet sein.

8. Material
Die Sandskulptur soll ausschließlich aus Sand hergestellt werden. Die Zuhilfenahme von anderen Materialien ist ausdrücklich untersagt.

9. Werkzeuge
Für jede Skulptur werden Schaufel, Eimer und Wassersprüher zur Verfügung gestellt. Weitere Werkzeuge sind von den Teilnehmern mitzubringen. Die Benutzung von Maschinen ist ausdrücklich ausgeschlossen.

10. Wetterbedingungen
Der Wettbewerb findet bei jeder Wetterlage statt, sofern der Sandblock eine Bearbeitung zulässt.

11. Unterkunft
Die Unterkunft der Teilnehmer erfolgt kostenlos im Einzelzimmer für die Zeit vom 08.05. – 13.05.2011. Weitere Begleitpersonen der Teilnehmer tragen die Übernachtung und Verpflegung selbst. Den Teilnehmern stehen kostenloses Frühstück, ein warmes Mittagessen und ein Abendessen mit je einem Getränk zur Verfügung.

12. Jury
Die Jury besteht aus sachkundigen Personen. Bei der Beurteilung der Skulpturen werden die eingereichten Skizzen oder Modelle zugrunde gelegt. Die Bewertung erfolgt am Freitag, den 13.05.2011 gegen 12.00 Uhr.

13. Preisverleihung
Die Entscheidung der Jury wird am Freitag, den 13.05.2011 bis 14.00 Uhr bekannt gegeben. Anschließend findet 14.30 Uhr die Preisverleihung statt.

14. Urkunden und Preise
Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde über die Teilnahme am Wettbewerb.

Als Preise erhalten die Künstler:
€ 500,00 1. Preis
€ 300,00 2. Preis
€ 200,00 3. Preis

sowie 1 Woche Hotelaufenthalt incl. Halbpension im Landhotel Altes Zollhaus
(www.hotel-zollhaus.com oder Hotel Kalura auf Sizilien www.hotel-kalura.com (ohne Flug).

15. Urheberrechte
Der Veranstalter hat das Recht, Fotos und sonstige Dokumentationen der Veranstaltung zu veröffentlichen, ohne dass die Teilnehmer daraus Ansprüche irgendwelcher Art herleiten könnten.

16. Einschreibung
Die Einschreibung der Teilnehmer erfolgt auf dem dafür vorgesehenen Formular unter Zugrundelegung der Wettbewerbsbedingungen.

17. Teilnehmerauswahl
Der Wettbewerb ist auf 5 Skulpturen begrenzt, sollten mehr Meldungen vorliegen, so hat der Veranstalter das Auswahlrecht.

18. Im Vorfeld wird die Erstellung der Sandpyramiden durch Herrn Uwe Bürkle betreut und abgesichert.

Krimistück „Pleiten, Pech & Leichen“

Pleiten, Pech & Leichen

Zusammenfassung des Stückes:

Das etwas andere Krimistück

Felixa Dollinger & Christina Rieth

Das Stück beginnt mit zwei Schauspielerinnen, Charlotte
und Miriam. Die eine taff und seriös, die andere verwirrt
und chaotisch.
Sie bereiten alles für das Krimi-Dinner vor, das sie aufführen
wollen. Dabei geht schon einiges schief. Miriam
kommt zu spät, verpatzt ihren Auftritt und bringt die
komplette Aufführung durcheinander. Zwischen Charlotte
und Miriam kommt es zu einem kurzen Streit, denn
die disziplinierte Charlotte kann nicht fassen, mit was für
einer untalentierten Kollegin sie da spielen muss.
Miriam verlässt traurig das Restaurant, kommt aber kurze
Zeit später, total aufgelöst, wieder zurück. Sie stammelt
etwas von Polizisten, einem Verhör und einer Leiche!
Charlotte glaubt ihr nicht und möchte sich selbst überzeugen.
Beide Schauspielerinnen verlassen das Gebäude.
Gleich darauf stürmen zwei Polizistinnen den Saal. Die
beiden Polizistinnen Eva und Sabine klären das Publikum
auf: Während drinnen friedlich Theater gespielt wurde,
ist draußen ein Mord passiert. Isabella König wurde mit
einer Gartenhacke erschlagen. Nun wird ermittelt! Denn
alle im Raum sind verdächtig und könnten der Mörder
sein. Ermittlungen werden durchgeführt und kurz vor der
Hauptspeise kommt raus, das der Täter eine Frau gewesen
sein muss! Nach dem Essen werden die Hauptverdächtigen
vernommen und die Zuschauer dürfen live
beim Verhör der Verdächtigen dabei sein. Fünf Damen
müssen sich den Polizistinnen stellen und haben diverse
Ausreden und Erklärungen.
Die Zuschauer müssen entscheiden: Wer war die
Mörderin?
Letztendlich wird die Täterin erkannt und festgenommen.
Die zwei Schauspielerinnen (die ebenfalls beide Hauptverdächtige
waren) sind sich einig:
NIE WIEDER KRIMI-DINNER!
Preis: 35,00 € pro Person (incl. 3-Gang-Menue)

www.hotel-zollhaus.com 

Tel: 035057540

ZUMBA Fitness- Wochenende im Landhotel Altes Zollhaus am 19-20 Nov.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am 19.11 – 20.11 2011 findet im Hotel „Altes Zollhaus“ in Neuhermsdorf ein ZUMBA Fitness- Wochenende statt:

„ZUMBA“ ist der spanische, umgangssprachliche Ausdruck für „sich schnell bewegen und Spaß haben“ und steht also im wahrsten Sinne des Wortes für lateinamerikanische Lebensfreude, heiße Rhythmen und tolle Tanzbewegungen.
Bei Salsa, Merengue, Calypso, Reggaeton, aber auch Flamenco oder afrikanischem Tanz wird der Körper gestrafft und die Kondition verbessert. Die Abfolge der Schritte und Drehungen ist in jedem Alter leicht erlernbar, man muss nicht tanzen können und braucht auch keinen Tanzpartner.

Programm:

Am Samstag:
2x ZUMBA Fitness
1x AquaZUMBA
1x Italienisches Buffett

Am Sonntag:
2- Stunden ZUMBA Fitness Marathon
Preise pro Person:

Gesamtpaket im EZ mit ÜF € 100,00
Gesamtpaket im DZ mit ÜF € 85,00
Anmeldung:
http://www.zumba-dresden.de
http://www.mops-fidel.com

www.hotel-zollhaus.com

Let´s ZUMBAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!.

Mit dem sächsischen Robin Hood durchs Erzgebirge

Mit dem sächsischen Robin Hood durchs Erzgebirge im Landhotel Altes Zollhaus.
Mittwoch, 14.09.2011 – Sonntag, 18.09.2011
Tourentempo Mehrtagestour | 70 km
Tourenleiter Klaus Kropp und Katrin Müller
Treffpunkt: Bekanntgabe des Treffpunkts nach Anmeldung!
Max. 12 Teilnehmer

Mountainbike-Ausfahrten von 50 – 70 km Länge rund um das Landhotel Altes Zollhaus. Das Landhotel Altes Zollhaus liegt im östlichen Erzgebirge, in unmittelbarer Nähe zur tschechischen Grenze. Es wurde 1658 als Zollstelle zwischen Böhmen und Sachsen erbaut. Es liegt auf ca. 800 m Höhe auf einem 15.000 qm großen Wiesengelände mit Quellen und Waldsee.
Tagestouren von 50 bis 70 km Länge.
Donnerstag radeln wir uns auf gut ausgebauten Wegen rund um das alte Zollhaus ein.
Am Freitag umfahren wir die Burgruine Frauenstein und machen die 2-Seen-Tour zu den Talsperren Fleyh und Rauschenbach.
Höhepunkt ist am Samstag die 6-Gipfel-Tour, über Kahleberg, Raupennest, Biwak-Kuppe, Großen Lugstein  und den Gießhübel.
Nach unseren Touren lädt eine exklusive, 140 qm umfassende, Wellnesslandschaft mit Kräuterdampfbad, Finnischer Sauna, Salzsteinsauna und ein in der Form von Pferdeboxen gestaltetes Infrarot-Heubad zum Entspannen ein. Das gesamte Interieur wurde nach den Kriterien gestaltet, Seele und Geist in Einklang mit der Natur zu bringen.

Übernachtungen mit Halbpension (Frühstücksbuffet, abends: 3- Gänge-Menü) im Landhotel Altes Zollhaus; Teilnehmerbeitrag 219 Euro, ADFC-Mitglieder 199 Euro für 4 x Ü/HP im DZ; 259 Euro, ADFC-Mitglieder 239 Euro für 4 x Ü/HP im EZ, An- und Abreise nicht im Preis enthalten; Am Mittwoch, den 14. September 2011 individuelle Anreise, gemeinsame Anreise nach Rückfrage möglich, zum Abendessen Treffen im Hotel; Am Sonntag, den 18. September 2011 individuelle Heimreise; Anmeldung bis 31. Mai 2011 unter klaus.kropp@adfc-berlin.de

Informationen zu Mehrtagestouren
Die ADFC-Mehrtagestouren werden deutschlandweit durchgeführt und können bis zu 6 Übernachtungen beinhalten. Eine verbindliche Anmeldung und eine Vorkasse sind dabei notwendig. Genauere Informationen erhalten Sie vom Tourenleiter bzw. der ADFC-Geschäftsstelle Berlin nach Ihrer Anmeldung.