Mountainbiken – Sizilien – Wilde Natur und scharfe Trails!


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mountainbiken - Sizilien - Wilde Natur und scharfe Trails!

Programm & Leistungen
- 7 Übernachtungen im Hotel Kalura mit HB
- Transfers vom und zum Flughafen Palermo
- 3 Biketouren im Nationalpark der Madonien
- 1 Stadtführung Cefalu + kleine Rocca Wanderung
- Begrüßungscocktail
- Bikeguide ist bei allen Touren dabei
- Halbpension (Frühstück u. Abendessen im Hotel)

-Sie können bei uns auch Steppewölfe leihen Hardtails
unf Fullys

Die anderen Tage stehen Ihn zur freien Verfügung, hier
können wir Ihnen aber auch fakultative Ausflüge anbieten.
Auch gerne eine Tour zum Etna.

Termine:
14.04. - 21.04.2012
04.11. - 11.11.2012

Preis: 489 Euro
Pro Person im Doppelzimmer
20 Euro Einzelzimmerzuschlag pro Nacht

Anmeldung: Hotel Kalura
Gerrit Curcio
Via Vincenzo Cavallro 13
90015 Cefalu
www.hotel-kalura.com
info@hotel-kalura.com
Tel: 0039 0921421354

Am Meer warten schroffe Felsen, im Inneren der Insel üppige
Wälder und Weinberge mit knackigen Anstiegen. Siziliens
Nordküste verwühnt Mountainbiker im Frühjahr und Herbst
mit milden Temperaturen, wile Natur und schafen Trails. 

Keine andere Insel im Mittelmeerraum hat sich in den letzten
Jahren mehr die Gunst von ambitionierten Rennradfahrern,
Triathleten und Mountainbiker erworben als Sizilien. Der einstige
Geheimtipp unter Radsportlern wird immer mehr zur bevorzugten
Alternative. Schon vor vielen Jahren haben wir die besondere
Lage der Normannenstadt Cefalù, die direkt an den Naturpark
der Madonie grenzt, erkannt und unser Hotel und Angebot
seitdem konsequent auf die Bedürfnisse von begeisterten
Radfahrern ausgerichtet. Bestätigt werden wir nicht nur von
vielen begeisterten und immer wieder buchende Gäste,
sondern auch von den beiden größten deutschsprachigen
Radmagazine BIKE und TOUR. Beide Redaktionen geben
unserer Umgebung beste Rennrad- und Mountainbikenoten
und haben unser Haus sogar zur Ausgangsbasis für eigene
Veranstaltungen gemacht. Doch Sie müssen kein
Leistungssportler sein, um die Schönheit der herrlichen
Küstenlandschaft und einsamen Bergwelt genießen zu
können. Auch gemütliche Freizeittouren abseits vom
Verkehr erschließen Ihnen Land und Leute. 

Tour Castelbuono 56 km - 1600 Höhenmeter
Diese Runde lässt sich nicht in wenigen Worten beschreiben.
Die Strecke führt über Pässe, Sättel und historischen Boden.
Die technischen Schmankerl sind ein steilerTrail und der
Hans-"No Way"- Rey-Downhill. Strecke und Anstiege bewältigen
wir jedoch auch auf wunderschönen, einsamen Bergsträßchen
im Hinterland.
Kulturelle Highlights sind das international bekannte Weingut
Anastasia, das Castello von Castelbuono, der Lunch im
sizilianischen Landgasthof und der herrliche Ausblick auf das
Bergdorf Isnello. Vor dem letzten Downhill werden wir zudem
mit den Machenschaften der Mafia konfrontiert... Ein schnelle
Abfahrt bringt uns zurück zum Hotel. Die Route führt an
verlassenen Dörfern vorbei und belohnt uns mit fantastischen
Blicken bis hin zum rauchenden Ätna.
Anspruch: Lange Asphaltanstiege und zwei leichte technische
Downhills charakterisieren die Tour. Bei entsprechenden
Temperaturen kommen wir sicherlich ins Schwitzen.
Fahrtechnisch auf gleichem Niveau wie unser Ausflug nach
Pollina. Tipp: Warme Jacke für die Downhills nicht vergessen! 

Tour Gratteri 43 Km - 1150 Höhenmeter
Das Einstiegs-Schmankerl für  fast alle Warm Up Teilnehmer.
Mit grandiosen Ausblicken schrauben wir uns auf Asphalt in
das Bergland des Naturparks Madonien hoch.
Steile Rampen bringen uns direkt in den Eukalyptus-Wald von
Lascari, von wo aus es  weiter hoch geht in das wunderschön
gelegene Bergdorf Gratteri. Hoch in den Bergen mit permanentem
Meerblick steuern wir zur Mittagsrast die urige Trattoria Pianetti
an. Der Rückweg führt uns direkt durch die malerische Landschaft
der Madonie zum Hotel Kalura. Je nach Kondition der Gruppe und
Guide werden unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gewählt.
Anspruch: Ruhige Asphalt-Nebenstraßen und schöne (steile)
Schotterwege prägen diese Tour. Die Abfahrten können die Trainer
nach Gusto variieren - es können also auch ein paar Höhenmeter
mehr werden! 

Tour Isnello 66 Km - 1750 Höhenmeter
Unsere Königsetappe für Tourenfahrer! Wir treten zunächst locker
300 Höhenmeter bergauf in Richtung des Benediktinerklosters
Gibilmanna. Bald zweigt ein Schotteranstieg ab, und wir befinden
uns mitten in der verlassenen sizilianischen Bergwelt. Rund um
die Bauernhäuser wächst alles, was man  hier zum Leben braucht:
Oliven, Wein, Feigen, Kastanien, Orangen, Zitronen, Mandeln
und, und, und. Überall duftet es nach frischem Rosmarin und
Thymian - Sizilien ist einer der größten Kräutergärten dieser Welt.
Ein technischer Downhill führt am Hungerturm vorbei hoch in das
idyllische Bergdorf Isnello. Dort gibt es nicht nur eine nette
Capuccino-Bar am Dorfplatz, sondern für ganz hungrige Mägen
auch ein Restaurant. Hochalpine Regionen erwarten uns dann
nach der verdienten Mittagspause: Vor uns liegt der über
2000 Meter hohe Monte Carbonara... Wir allerdings kriegen
rechtzeitig die Kurve in Richtung Meer, das am höchsten Punkt
unserer Tour fast 1000 Meter unter uns liegt. Der Superdownhill
nimmt danach kein Ende. Wir cruisen durch die verwinkelten
Gassen des Bergdorfes Gratteri, das wie ein Adlerhorst am
Felsen klebt, und es geht weiter bergab durch den Märchenwald
bis Lascari. Immer haben wir dabei das Meer vor Augen, das
nach und nach greifbar nahe rückt. Die Königsetappe beendet
ein flotter Küstenroller, denn vor Einbruch der Dunkelheit
wollen wir wieder im Hotel Kalura sein. Anspruch: Asphalt
und Schotter halten sich die Waage. Es geht teilweise
sehr steil bergauf und auch bergab. Teilweise tiefe,
ausgewaschene Rinnen verlangen hin und wieder höchste
Konzentration. 

Die Kalura Bikestation  Öffnungszeiten der Bikestation: täglich:
8:00 bis 09:30 Uhr sowie 17:30 bis 19:00 Uhr.

In unserer hoteleigenen Bike-Station können Sie Rennräder
und Mountainbikes der Münchner Firma Steppenwolf ausleihen
und testen. Ob Sie eher Kilometer oder Höhe
"machen" wollen – Sizilien hat sich wie keine andere Insel im
Mittelmeerraum in den letzten Jahren die Gunst von ambitionierten
Rennradfahrern, Triathleten und Mountainbikern erworben.
Der einstige Geheimtipp unter Radsportlern wird immer mehr
zur bevorzugten Alternative gegenüber z.B. Sardinien oder
Mallorca. Lange, kurvenreiche Küstenstrassen warten genauso
auf Sie wie durchaus anspruchsvolle Fahrten zu hochgelegenen
Bergdörfern. Ob auf dem Asphalt mit Blick aufs Meer oder
abseits im Gelände – Ihr Bikerherz wird auf Sizilien höher
schlagen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s